Förderverein der Stadtbibliothek Syke - Leseempfehlungen



Die schrecklichen Morde Haarmanns an Jungen und jungen Männern im Raum Hannover der 20er-Jahre machen nur einen sehr geringen Teil der Handlung aus. Vielmehr gelingt es Kurbjuweit dem Leser einen Einblick in diese Epoche zu vermitteln. So beschreibt er das Gefühl vieler Deutscher, dass der 1. Weltkrieg nicht wirklich verloren ging, sondern dass dem Volk der Friedensvertrag diktiert wurde, und welche Auswirkungen dies für die Haltung und die Handlungen z.B. der Beamten in den Reihen der Kriminalpolizei hat. Informationen über die Lebensmittelknappheit und die beengten Wohnverhältnisse werden nicht nur beschrieben, sondern sind als Teil der Handlung in das Geschehen integriert. Insbesondere eine Textstelle ist nichts für zarte Gemüter, aber über die kann man ja hinwegblättern und wird ansonsten mit einer sprachlich kraftvollen Schilderung der Ereignisse belohnt.

Besprechung in der Zeit

Besprechung aus dem Tagesspiegel.

und schließlich noch die Süddeutsche

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Verlags.

Das Buch befindet sich im Bestand der Stadtbibliothek und kann aber zur Zeit noch nicht über die Onleihe ausgeliehen werden. (Stand 3.11.2020)